Skip to main content

WIR
ALS NEUE MITTELSCHULE

DAS KONZEPT DER NMS

LEBRING / ST. MARGARETHEN

 

Wir unterrichten nach dem Konzept der neuen Mittelschule (NMS) mit folgenden verpflichtenden pädagogische Eckpunkten:

  • Binnendifferenzierung
  • Teamteaching
  • Individualisierung
  • Integration
  • Fächerübergreifender Unterricht
  • Offenes Lernen
  • Leistungsbeurteilung
  • Nachmittagsbetreuung
  • Kompetenzorientierung
  • Projektunterricht
FACH 1. KLASSE 2. KLASSE 3. KLASSE 4. KLASSE SUMME ABWEICHUNGEN
R 2 1 1 2 6 -
R/BE - 1 - - 1 -
R/GS - - 1 - 1 -
D 5 4 4 3 16 -
D/GS - - - 1 1 -
E 5 4 3 2 14 +1
E/GW - - - 1 1 -
EC - - - 1 1 -
GS - 2 1 1 4 +1
GS/GW - 1 - - 1 -
GW 2 1 1 1 5 -
GW/BI - - 1 - 1 -
M 4 4 4 3 15 +1
M/GZ - - - 1 1 -
GZ - - 1 - 1 +1
BU 2 1 1 2 6 -
BU/PC - 1 - - 1 -
PC - 1 2 1,5 4,5 -1
CH - - - 1,5 1,5 -
ME 1 1 1 1 4 -1
LÜ/ME 1 1 - - 2 -
3 3 3 3 12 -
BE 2 1 2 1 6 -
WE 2 1 2 2 7 +0,5
EH - 1 1 - 2 -
BI - - - 1 1 +1
MSI 1 1 1 1 4 +4
SUMME 30 30 30 30 140

STUNDENTAFEL ALLER 4 SCHULSTUFEN

  • R Regligion
  • R/BE
  • R/GS
  • D Deutsch
  • D/GS
  • E Englisch
  • E/GW
  • EC
  • GS
  • GS/GW
  • GW
  • GW/BI
  • M Mathematik
  • M/GZ
  • GZ Geometrisches Zeichnen
  • BU
  • BU/PC
  • PC
  • CH Chemie
  • ME Musikerziehung
  • LÜ/ME Leibesübungen
  • Leibesübungen
  • BE Bildnerische Erziehung
  • WE Werken
  • EH
  • BI
  • MSI

>

ZU DEN

STUNDENPLÄNEN

>

STUNDENTAFEL

AUTONOME VS. NMS

FREIARBEIT

Freiarbeit ergibt sich als sinnvoller nächster Schritt nach den Erfahrungen in der Arbeit mit Binnendifferenzierung, im Teamteaching und fächerübergreifenden Unterricht, sowie den Unterrichtsformen des projektorientierten Lernens, der Wochenplanarbeit und weiteren Formen des offenen Lernens.

1. Organisation

Freiarbeit versteht sich als Ergänzung und Vertiefung zum gebundenen Unterricht laut Stundenplan und wird in zehn Wochenstunden (zwei Doppelstunden pro Schultag) angeboten. Während dieser Doppelstunden ertönt kein Pausenzeichen, die Pausen werden von allen Klassen der Schule gleitend wahrgenommen. Involvierte Unterrichtsfächer sind Deutsch, Englisch, Mathematik, Biologie und Umweltkunde, Geografie und Wirtschaftskunde, Geschichte und Sozialkunde.Die SchülerInnen werden schrittweise zu selbstständigem Lernen befähigt. Arbeits- u. Lerntechniken werden planmäßig vermittelt, geübt und angewendet, wobei Form und Inhalt der Materialien die Basis der Freiarbeit bilden. In höheren Klassen wird sich der Schwerpunkt von der freien Arbeit zur selbstständigen projektorientierten Bearbeitung verbindlich vorgegebener, fächerübergreifender Themen verschieben.
2. Pädagogisch-methodische Ziele
In einer vorbereiteten Umgebung finden die SchülerInnen Lernanregungen, die ihnen die freie Wahl von Arbeitsthemen, Arbeitsmaterialien, Selbstbestimmung über das Arbeitstempo, Reihenfolge der Bearbeitung sowie Zahl der Wiederholungen ermöglichen. Sie wählen die für sie geeignete Sozialform und den entsprechenden Arbeitsplatz. Schüler kontrollieren die Arbeitsergebnisse sekbst. So findet der Lehrer / die Lehrerin während des Unterrichts mehr Zeit, sich Einzelnen bzw. Kleingruppen gezielt und intensiv zuzuwenden.
3. Erziehliche Ziele / Kompetenzen
Das Ziel ist eine ganzheitliche Persönlichkeitsbildung und zunehmende Fähigkeit zur Selbstbestimmung im Rahmen einer akzeptierten Ordnung, die gemeinsam erarbeitet wird. Durch selbstbestimmtes Handeln entwickeln sich Selbstwertgefühl, Selbstvertrauen und soziales Verantwortungsbewusstsein.

WIR SIND EINE GESUNDE SCHULE

Auf Grund des verstärkten inhaltlichen Unterrichtsprogrammes an unserer Schule- fächerübergreifend aber vor allem in den Fächern Bewegung und Sport sowie Ernährung und Haushalt wurde unserer Schule vom Landesschulrat für Steiermark
das Prädikat "GESUNDE SCHULE" verliehen.

Mit Stolz tragen wir diese Auszeichnung!

GESUNDE SCHULJAUSE

Ein wichtiger Inhalt bereits durchgeführter Gesundheitsprojekte wurde nun an unserer Schule ins laufende Schulprogramm aufgenommen. Einer der Schwerpunkte heißt: "Aktive Gesundheitsförderung".

Im Rahmen der Gesundheits-und Verbraucherbildung werden Lebensmittel aus regionaler Produktion im saisonal unterschiedlichen Angebot präsentiert, wobei auch die Wertschöpfung im Ort und in der Region gesteigert wird.

Ein Jausenteam (5-6 SchülerInnen) werden ab sofort jeden MONTAG die optimale Schuljause in der 15-Minuten-Pause (09:35 bis 09:55 Uhr) in der Aula unserer Schule anbieten.

Die jeweils verantwortlichen SchülerInnen bringen, wenn möglich Gemüse, Brot, Aufstriche, Wurst, Säfte und Kuchen von zu Hause mit.
Gespräche mit dem Elternverein über Gratislieferungen von Obst werden geführt.

Hergestellt wird diese Jause von der Kleingruppe unter Anleitung von Frau OLfWEuHW Maria Schalk. Die Zubereitung erfolgt in der 2. Unterrichtsstunde. Gleich in der anschließenden Pause werden die Jausenbrote, das Obst und das frische Gemüse angeboten.

Die Verkaufspreise sind fixiert und der Reingewinn geht an die jeweils verantwortliche Klasse.

Dieses Projekt wird auch im Unterricht durch Filme, Exkursionen, Projekte und Feste ergänzt.
Geplant ist auch eine regelmäßige Befragung der Eltern und SchülerInnen bezüglich Jausenkonsum und Ernährung. Für diesen Teil werden auch die Klasseneltern-vertreterInnen zur Mitarbeit gebeten.

Bis heute hat sich diese Einrichtung bestens bewährt.

BERUFSPRAKTISCHE TAGE

Unsere Schüler/innen der 4. Klassen tauchen während der vier Schnuppertage in die reale Arbeitswelt ein.Die nötigen Formulare waren bereits im Juni - also noch vor den Sommerferien - ausgegeben worden, damit über die Ferien eine entsprechende Schnupperstelle gefunden werden konnte. Es besteht die Wahlmöglichkeit zwischen 1 x 4 Tagen in ein und dem selben Betrieb oder 2 x 2 Tagen in zwei verschiedenen Firmen, wovon maximal 2 Tage auch in weiterführenden Schulen möglich waren. Als Besuchslehrerinnen sind jeweils die Klassenvorstände und die Bildungsberaterin unterwegs.

VERANSTALTUNGEN

Zu unseren Veranstaltungen zählen neben den Berufspraktischen Tagen auch unsere jährliche Weihnachtsaufführung, sowie Sommer- und Wintersportwochen. Zusätzlich gibt es an unserer Schule Projekttage zur Berufsinformation und die Wienwoche.

>

Unsere Veranstaltungen bzw. Ausflüge sind bei unseren Schülerinnen und Schülern aber auch bei uns Lehrern besonders beliebt. Die Veranstaltungen bieten eine einzigartige Abwechslung zum normalen Schulalltag, bei dir die Jugendlichen zusätzliche Interessen und Stärken entdecken können. Neben vielen tollen Erfahrungen stärken die Veranstaltungen das Zusammengehörigkeitsgefühl und die Klassengemeinschaft.

Der Spaß nimt bei all unseren Angeboten einen hohen Stellenwert ein. Und das sieht man, bei den vielen Fotos, die während den Ausflügen, Aufführungen,... gemacht werden.

>

WEIHNACHTSAUFFÜHRUNG

>

SOMMERSPORTWOCHE

>

PROJEKTTAGE ZUR

BERUFSINFORMATION

>

WIENAKTION

>

WINTERSPORTWOCHE

AUSZEICHNUNGEN

Unsere Schule hat im Laufe der Jahre viele Auszeichnungen über die unterschiedlichsten Kriterien bekommen, über die wir besonders stolz sind.

2013: Für das besondere Engagement im Rahmen des EU-Programms für Lebenslanges Lernen 2007- 2013 // Bundesministerium für Unterricht, Kunst & Kultur

2010: Ausgezeichneter Erfolg beim Steirischen Landesjungsingen // Landesjugendreferat und Landschulrat

2010: PM-10 Bonusschule Steiermark, Zertifikat für das Feinstaubprojekt der dritten Klassen // Ing. Manfred Wegscheider, Landesrat für Sport, Umwelt & Erneuerbare Energien

2009: Auszeichnung als Footprint Schule, Projekt der dritten Klassen // Johann Seitinger, Landesrat für Nachhaltigkeit

2008: Ausgezeichnete Buchklubschule mit dem besonderen Bemühen um Lesekompetenz // Buchklub Landesstelle Steiermark

uvm

PARTNERSCHULE & BILDUNGSREGION HENGIST

Unsere Partnerschule ist die HLW Deutschlandsberg ( Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe), die nach dem Besuch einer Hauptschule bzw. Neuen Mittelschule eine 3- oder 5-Jährige Ausbildung anbietet.

>

ZUR HLW DEUTSCHLANDSBERG

BILDUNGSREGION HENGIST - MITEINANDER UND GEMEINSAM STARK FÜR UNSERE KINDER!

Die Bildungsregion Hengist, mit der intensiven Zusammenarbeit aller Bildungseinrichtungender Gemeinden Hengsberg, Lang und Lebring-St.Margarethen, wird immer mehr zur Erfolgsgeschichte.Neben zusätzlichen Nahtstellenstunden für Englischunterricht sowie Bewegung- und Sportunterricht durch Lehrer/innen der NMS Lebring-St.Margarethen an den 3 Sprengelvolksschulen gibt es auch Nahtstellenstunden für  die Arbeit von Volksschullehrer/innen mit den Kindern der Kindergärten, um einen besseren Übergang zwischen den einzelnen Bildungseinrichtungen für die Kinder zu ermöglichen.

 

  • NMS/HS Lebring-St. Margarethen
  • Volksschule Lang
  • Volksschule Lebring St. Margarethen
  • Volksschule Hengsberg
  • Kindergarten Lang
  • Kindergarten Lebring St. Margarethen
  • Kindergarten Hengsberg